Urlaub 2012 – Dänemark

Dänemark bedeutet für mich seit Jahren Ruhe, Einsamkeit und irgendwie eine heile Welt. Genau richtig um auszuspannen und sich richtig gut zu erholen. Ganz besonders hat es uns die Küste Westjütlands angetan, in diesem Jahr waren wir in Vrist. Den Ferienort kannten wir schon und haben ihn bewusst ein zweites Mal ausgewählt.

Dieses kleine Haus hatten wir im Internet ausgesucht, ich wollte schon immer mal ein Haus mit Schilfdach

Anfang September blühten noch die Heckenrosen

Ein stürmischer Tag an der See, nur Wellen, Wind und kein Mensch am Strand

Schwalbennachwuchs im Durchgang zur Touristeninformation Lemvig

Die Klippen von Bovbjerg

Der Leutturm Bovbjerg Fyr, mein absolutes Lieblingsmotiv

mein Geburtstag – Foedselsdag

Und dennoch, auch in Dänemark ist irgendwie der Lack ab, die heile Welt ist angekratzt. Viele Häuser stehen leer oder zum Verkauf, ebenso viele Läden, der Standard der Ferienhäuser ist deutlich gesunken. Während es in den 90iger Jahren in jedem Dorf zumindest einem Kaufmannsladen und einen Bäcker gab, ist das heute eher selten. Dafür gibt es in den größeren Städten eben Einkaufszentren mit mehreren Supermärkten und Billigläden.  Auch haben die Billigketten wie Aldi oder Netto eindeutig die Nase vor den Dagli Brugsen und Fakta Märkten, schade eigentlich. Ich würde so gern das Dänemark-Gefühl der 90iger Jahre konservieren wollen.

1 comment

  1. Anke’s avatar

    Das Foto vom stürmischen Meer ist besonders schön! Ich wünsche Dir nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Anke

Comments are now closed.