Wollzugänge

You are currently browsing the archive for the Wollzugänge category.

P1010973

Jetzt habe ich das Abo seit einem Jahr und ich bin immernoch sehr angetan von den Farben und Mustern. Die Knäuel gefallen mir wieder sehr gut, meine Favoriten sind links in der Mitte der Grüne und rechts in der Mitte der Gelborange. Ich bin gespannt, wie die mustern.

Ich wurde von der Firma Pascuali gefragt, ob ich im Blog deren Shop und die Wolle vorstellen wolle.  Ich muss sagen, ich im Frühjahr beim Berliner Wollefest die Wolle schon in der Hand hatte und seitdem sehr angetan bin und zwar über das Gesamtkonzept.

Die Firma Pascuali überstützt und fördert einerseits die Hersteller der Garne in armen Ländern und vertreibt andererseits deren tolle und hochwertige Wolle. Natur- und Tierschutz wird groß geschrieben und Herr Pascuali kennt seine Hersteller persönlich. Ein für mich sehr stimmiger Hintergrund und in der unübersichtlichen Herstellerlandschaft wohl eher selten.

Also erreichte mich ein kleines Päckchen mit Alpaka fino in meiner Wunschfarbe „natur“.

P1010767
Das Etikett weist sowohl die Herkunft der Wolle (hier Peru) aus, stellt Alpakafaser vor (eine der feinsten Fasern der Welt); enthält Angaben zu Zusammensetzung, Lauflänge und weitere Emfpehlungen für die Verarbeitung, Nadelstärke, Maschenprobe, Verbrauch für einen Pulli und Waschempfehlungen; sowie Farb und Lotbezeichnung. Ich finde allein das Etikett schon sehr informativ und gelungen.

Und ihr kennt das bestimmt auch, Wolle „begreift“ man mit allen Sinnen. Man schaut sich die Faser an, befühlt das Garn, hält es sich an den Hals oder ans Gesicht und riecht daran. Ich jedenfalls mach das meistens so um einen Gesamteindruck des Garns zu gewinnen. Also bei außergewöhnlichen Garnen, natürlich nicht bei jeden Knäuel Sockenwolle ;o)

Und da sind wir schon beim Thema: Die Alpaka Fino ist so weich, so weiche Wolle hatte ich noch nie in der Hand und mein persönliches Highlight ist der Geruch. Normalerweise würde ich sagen, „das riecht so toll nach Schaf“ hätte ich fast gesagt, aber hier ist es ja Alpaka. Ich wäre sehr neugierig, wie die Tiere riechen und ob die Wolle am lebenden Tier auch so weich ist, die Weichheit und der der Geruch sind einfach zauberhaft.

Und da sind wir dann beim Problem: Ich möchte gerade einfach nur mit der Wolle kuscheln, ich kann sie noch nicht verstricken. Ich hoffe, die Firma Pascuali verzeiht mir das. Ich finde, aus solch besonderem Garn sollte ein besonderes Projekt entstehen. Und so kann ich mir im Moment nur vorstellen Wolle nachzukaufen um eine Jacke oder einen Pullover zu stricken.

… also Fortsetzung folgt

 

 

 

Der Irland-Urlaub ist schon eine Weile vorbei und irgendwie kommt man zu nichts, und so will ich zumindest die wollige Urlaubsbeute vorstellen.

Im wunderschönen bunten Dingle gibt es ein Geschäft, was mich schon in unserem ersten Irlandurlaub faszinierte. Noch genau erinnere ich mich an den Pullover, den ich seinerzeit nicht gekauft habe. Aber so einen Fehler macht man nicht zweimal, diesmal durften zwei tolle Jacken mit, im Aranmuster. Und ein wenig wehmütig haben wir auf die Araninseln geschaut, dahin hätte ich zu gern einen Abstecher gemacht:

20150608_160520

 

P1010692 P1010691

Die magnolienfarbene Jacke hat diese englischen Lederknöpfe, das finde ich total klasse.

 

P1010690 P1010689

Die blaue Jacke hat einen Reißverschluss und Lederknöpfe. Vom Muster her sind beide Jacken gleich. Ich liebe ja das Honeycomb-Muster. Ich weiß gar nicht, wie das auf deutsch heißt, Wabenmuster, Bienenwaben ?

Jedenfalls sind die kalten Winter im Büro gesichert.

Und Wolle musste natürlich auch noch mit, Kerry Woolen Mills-Wolle in Aranstärke.

P1010693

Das Foto ist ein wenig zu hell, hier ist die Farbe richtig zu sehen. Eine richtige Idee habe ich noch nicht, aber es wird auf jeden Fall eine Jacke. Ich schwanke noch zwischen einem traditionellen oder einem modernen Muster.

 

Mein zweites Opal Abo:

 

P1010681

Mein Favorit ist natürlich rechts unten das Herbstfarbenknäuel, aber auch die anderen sind nett.  Für jeden ist etwas dabei, Mädchenfarben, Männerfarben ich bin gespannt, wie die Wolle mustert. Ich hätte ja sehr gern mal einfache Ringel, vielleicht klappt das bei dem Knäuel unten links.

Allerdings stricke ich zur Zeit keine Socken. Für meine Wollmeisendecke aus bunten Patches fehlen nur noch wenige Teile, das hat jetzt erstmal Vorrang denn zum Winter möchte ich die Decke fix und fertig haben. Vor dem Nähen graut mir ein wenig und auch vor dem endlosen ICord, aber das gehört ja dazu.

 

Die Mädels von BerlinKnits haben an diesem Wochenende ein Wollefest auf die Beine gestellt, das sich wirklich sehen lassen kann. Von Designerworkshops über tolle Wollangebote, Veranstaltungen, gemeinsames Stricken und Klönen bis hin zur Verpflegung ist an alles gedacht.

Ich bin von Stand zu Stand gezogen und habe die tollen Farben und Qualitäten der angebotenen Garne bewundert, habe schöne Projekttaschen und -beutel gesehen, selbst gesiedete Seite, Karten, Kühlschrankmagneten und vieles mehr.

 

P1010670

Und Beute habe ich gemacht:

die Wollmeisensonderfärbung Jewitta über Berlin nebst Anleitungen von Ankestrick und Vera Välimäki.

Jewitta über Berlin

ein bisschen Wolle:

Wollefestbeute Wolle

und Stricknadeln, auf die DPN’s von Chiaogoo war ich schon lange scharf und heute gab es die mit Tasche zum Messepreis:

Chiaogoos DPNs

Alles in allem ein gelungener Tag und ich bin gespannt, ob die Veranstalter das im nächsten Jahr wiederholen. Ich bin jedenfalls gern dabei.

 

Tags: ,

Nachdem ich bei meiner Blogrunde immer das Opal-Abo bewundet habe, bin ich in diesem Jahr dabei. Opal ist eh meine Lieblingssockenwolle, da kann man nicht viel falsch machen. Die erste Lieferung gefällt mir sehr gut und die Mischung kann ich hier gut verwenden. Ich freu  mich auf die nächste Lieferung in 3 Monaten, bis dahin dürfte das alles verstrickt sein. In diesem Jahr flutscht es, ich bin gerade bei Sockenpaar Nr. 35.

P1010580

h

Mitbringmeisen Pullovermengen

hier noch ein Foto meiner Wollmeisenstränge für Jacken bzw. Pullover

oben: Farbe 26 Fe in DK Qualität

unten links: Farbe Strohblume Twin Qualität

unten rechtes: Farbe „42“ Twin Qualität

Jetzt muss ich nur noch Muster suchen, aber erst wird fertiggestrickt, was derzeit auf den Nadeln ist.

 

Januar 2011
Maschinensocken M 39 Gr. 38 67 Gramm
Maschinensocken Nr. 40 Gr. 36 56 Gramm
Schaltuch mit Zacken 100 Gramm
Y 793-Pullunder 204 Gramm
Maschinensocken M 41 Gr. 42 67 Gramm
Maschinensocken M 42 Gr. 36 63 Gramm
Maschinensocken M 43 Gr. 38 65 Gramm
Januar insgesamt 622 Gramm
Februar 2011
Maschinensocken M 44 Gr. 40 70 Gramm
Just Enough Ruffles Schal 138 Gramm
Maschinensocken M 45 Gr. 38 72 Gramm
Maschinensocken M 46 Gr. 36 58 Gramm
Häkelblüten 89 Gramm
Maschinensocken M47 Gr. 36 54 Gramm
Maschinensocken M48 Gr. 36 57 Gramm
Maschinensocken M49 Gr. 38 64 Gramm
Februar insgesamt 602 Gramm
März 2011
Topflappen grün und orange gehäkelt 100 Gramm
Lieblingsjacke 310 Gramm
Maschinensocken M 50 Gr. 38/39 für Karina 60 Gramm
Maschinensocken M51 Gr. 43/44 für Rob 74 Gramm
Maschinensocken M52 Gr. 15/16 21 Gramm
März insgesamt 565 Gramm
April 2011
Maschinensocken M53 67 Gramm
Tuch Annis 60 Gramm
Maschinensocken M54 64 Gramm
April insgesamt 191 Gramm
Mai 2011
Kissenplatte für Nani 120 Gramm
Topflappen lila 50 Gramm
Maschinensocken M55, Sneaker Gr. 37 42 Gramm
Topflappen rosa 50 Gramm
Mai insgesamt 262 Gramm
Juni 2011
Häkelblumen 40 Gramm
Sprössling-Jacke 420 Gramm
Juni insgesamt 460 Gramm
Juli 2011
Elphaba-Pullover 393 Gramm
Kannentopflappen 31 Gramm
Kannentopflappen II 37 Gramm
Maschinensocken M 56 und 57 Gr. 38 91 Gramm
Geburtstagstuch 41 Gramm
Juli insgesamt 593 Gramm
August 2011
August insgesamt 0 Gramm
September 2011
Maschinensocken M58 Gr. 40 65 Gramm
Maschinensocken M59 Gr. 38 45 Gramm
Hey-Teach Jacke 410 Gramm
Mäusehoodie 622 Gramm
Pomponschal 100 Gramm
Lintilla-Tuch 117 Gramm
Maschinensocken M60 Gr. 38 62 Gramm
Maschinensocken M61 Gr. 39 71 Gramm
Maschinensocken M62 Gr. 44 77 Gramm
Twisted Rib Neckwarmer 79 Gramm
Maschinensocken M63 Gr. 39 59 Gramm
September insgesamt 1.707 Gramm
Oktober 2011
Maschinensocken M64 und Kalendersocke 26 Gramm
Twisted-Rib-Mütze Nr. 1 28 Gramm
Twisted-Rib-Mütze Nr. 2 31 Gramm
Baby Booties 29 Gramm
Pomponsocken Gr. 37 (65) 55 Gramm
Donegaljacke 299 Gramm
Oktober insgesamt 468 Gramm
November 2011
Maschinensocken M66 Gr. 39 72 Gramm
Duffers Filzpuschen Gr. 28/29 100 Gramm
6fach-Socken Gr. 37 (Nr. 67) 75 Gramm
6fach-Socken Gr. 44 (Nr. 68) 97 Gramm
6fach-Socken Gr. 42 (Nr. 69) 94 Gramm
6fach-Socken Gr. 40 (Nr. 70) 85 Gramm
Arroyo-Tuch 108 Gramm
November insgesamt 631 Gramm
Dezember 2011
Maschinensocken M 71 Gr. 42 64 Gramm
Maschinensocken M 72 62 Gramm
Cowl für Mercy 100 Gramm
Dezember insgesamt 226 Gramm

 

macht insgesamt 6.327 Gramm oder 6,327 Kilo Wolle

Edit: Ganz vergessen wurden die rosa Grannysquares, deren Farbe nicht meine ist und auch nicht wurde und die deshalb halbfertig nach Bonn-Beuel wanderten sowie die gestrickten Weihnachtsbäume, so dass ich hier dann mal 1,0 kg dazu rechnen muss:

insgesamt sind es also 7.327 Gramm oder 7,327 Kilo verstrickte oder verhäkelte Wolle

Zugegeben, irgendwie erinnert das mich das Thema an meine Oma, die früher immer Rabattmarken sammelte und zum Jahresende eine Vergütung bekam, aber Rabattkarten gibt es ja auch heutzutage wie Sand am Meer.

Ich habe z.B. neben den Karten der üblichen Großanbieter so ganz kleine Karten für den Bäcker, den Suppenladen, den Schuhladen meines Vertrauens und den Klamottenladen, in dem ich meine Blusen und Shirts auch einfach so kaufen könnte, da die Größe immer stimmt.

Heute reichte ich beim Friseur meine Rabattkarte raus, sie wurde voll und das nächste Mal bekomme einen Rabatt von 3% auf alle gezahlten Beträge, die auf der Karte vermerkt sind. Das ist zwar nicht so viel, aber 15-20 Euro beim Friseur zu sparen ist immerhin ein Drittel der nächsten Rechnung.

Ebenfalls voll war gestern meine Rabattkarte im Wolleladen meines Vertrauens. Und da ich gestern dummerweise dort einige Knäuel, die ich nun doch dringend gebrauchen kann, liegengelassen habe, fuhr ich heute nocheinmal hin:

und das ist nun die Beute: links Yak-Wolle von Lang, rechts Fumato von Lana-Grossa. Und gekostet hat das alles – bereits reduziert und dank Rabattkarte – ca. 20 EUR, da kann man nicht meckern.

Die Yak-Farben sind alle recht gedeckt und passen gut zusammen, das gibt das Foto (mangels Weißabgleich) leider nicht her. Da könnte ich mir eine kuschlige gestreifte Jacke gut vorstellen.

Die Fumato-Knäuel in Herbstfarben dürften für einen Pullunder reichen.

links – 2 Tweed Sockenwollestränge  von Familie Knitting Spiro

rechts – 2 Sockenwollestränge von Frau Wo aus Po

und beides in natura mehr türkis und weniger blau

Den dritten Strang – passend zu den beiden rechten – konnte ich übrigens hier entdecken (ganz unten). Lustig.

« Older entries