darf ich vorstellen – eine Singer-Strickmaschine

Der Hausherr brachte gestern vom Flohmarkt dieses schicke Teil mit:

Singer Strickmaschine Juli 2013

Eine Singer-Doppelbettstrickmaschine aus den 60igern (?). Sehr einfach und durchdacht konstruiert, alles aus Metall, keine Schäden, kein Rost, noch in einem Pappkoffer und mit allem Zubehör. Da kann ich verstehen, dass die mit musste. Ein Probeteil haben wir auch schon gestrickt, rechts/links mit normalem Netzanschlag und es funzt weitestgehend.

Was ich sehr interessant fand, ist, dass die Maschine bei zwei gedrückten Mustertasten (gelb und grün) sogar Perlmuster stricken soll. Leider gibt das Anleitungsheft dazu nichts her. Wie müssen die Nadeln belegt sein und zueinander stehen ? Weiß das jemand ?

Ich für meinen Teil bestaune immer diese Mechanik der alten Geräte, die Ingenieurskunst, die dahinter steckt und wie durchdacht und funktional solche Geräte sind.

So, ich gehe dann mal weiter spielen.

 

3 comments

  1. Kathrin S.’s avatar

    *schmacht*

  2. Sylvia’s avatar

    Hallo, ich habe Deinen Blog gelesen und bin von Deinen Strick-Loop begeistert. Ich habe eine Veritas 360 Strickmaschiene. Leider habe ich solch schöne Dinge noch nicht geschaft.
    Lg Sylvia

  3. Knittaxa’s avatar

    Das mit dem Perlmuster ist ja interessant! Kannst Du die nicht mit nach Bredbeck 2014 bringen? 🙂
    Liebe Grüße
    Knittaxa

Comments are now closed.