und knack …

Eigentlich wollte ich heute bei den Voruntersuchungen im Krankenhaus stricken, es gab viel Wartezeit zwischen den Terminen bei den verschiedenen Ärzten.

Und dann das:

Eine Nadelspitze brach ab, ohne dass ich es gemerkt habe, sie war auf einmal einfach weg.

Schön dass ich gleich Ersatz bestellen konnte, denn Frau Maschenschmiede kommt morgen zum Stricktreffen zu IKEA in Spandau. Schade aber, dass ich bis dahin nicht mehr an der Jacke stricken kann.

Es wird der Austin-Hoodie von Connie Chang Chinchio (ravelry-Link). Die Wolle ist Wollmeise, Maus jung.

Bis jetzt ist leider nur die umgeschlagene untere Kante fertig.

2 comments

  1. Anke’s avatar

    Liebe Silke,
    wie dumm. Was war das denn für eine Nadelstärke? Ich wollte mir von KnitPro nämlich auch noch die Stärken 2,75 und 3 kaufen, hatte nur den Verdacht, dass die dünnen Holznadeln sehr schnell brechen, da sie ja nicht elastisch sind wie Bambus.
    Liebe Grüße
    Anke

    1. Silke’s avatar

      Hallo Anke, das war eine 3,75er Nadel und ich habe den Verdacht, dass ich beim Festmachen der Nadel an das Seil am Holz angefasst und nicht am Metaqll und die Nadel dann abgedreht habe. Ich denke, das war ein Materialproblem.

Comments are now closed.