Wettstricken

Während Tina und Heike einen friedlichen KAL namens „Peace“ stricken, bin ich gestern zu einem Wettstricken herausgefordert worden. Nix mit Peace und so, sondern knallhart !

Ihr seht hier demnächst den Wettkampf von Frau C aus B am R mit der grünen Wolle auf den Nadeln gegen Frau S aus B an der S mit der weinroten Version.

Erinnert ihr euch noch an die Anfänge des „Tine-Wittler-Gedächtnistops“ ? Naja, jedenfalls war ich nicht die Einzige, die ein Problem mit der Weite des Dornröschentops hatte. Auch dieses Top wurde erheblich zu weit und wird geribbelt. (Wer seine Strickstücke beizeiten misst oder die Maschenprobe richtig oder überhaupt berechnet, ist halt klar im Vorteil, aber das wissen wir ja.)

Aber wir werfen die Flinte nicht ins Korn oder die Stricknadeln in selbiges, sondern schlagen flugs das Teil nochmal an.

Im Moment sehe ich mich etwas im Vorteil, denn ich ich habe das Ribbeln seit dem vergangen Wochenende hinter mit. Meine Kontrahentin wird erst heute ribbeln. Und so ist mein Zwischenstand: Runde 108:

Aber gewonnen habe ich längst noch nicht, denn zugegebenermaßen schwächele ich stets bei der endgültigen Fertigstellung der Teile und ich hasse es, die Fäden zu verstechen,  zu Nähen und zu Häkeln, das steht ja zum Schluss noch an. Auch hat die Herausforderin stets früher Feierabend und sogar bald Urlaub. Ich muss mich also ranhalten.

2 comments

  1. Tina (Tichiro)’s avatar

    *lach* Na, dann wünsche ich viel Erfolg 🙂
    Bei Heike und mir artet es aber langsam auch zum Wettstricken aus – in noch nicht mal einer Woche haben wir schon Rücken- und ein Vorderteil geschafft.

    Liebe Grüße
    Tina

Comments are now closed.