ein Top / Tunika / Sommerpulli II

Gmpf !!!!

Blöd ist, wenn man ohne Maßband in den Urlaub fährt, keine Maschenprobe macht und nicht mal weiß, ob die verwendete Stricknadel 80 cm oder 1 m lang ist. Fest steht aber, dass ich recht fest stricke, normalerweise, meist, sonst immer.

Jedenfalls entpuppt sich die bereits recht weit vorangeschrittene  und eigentlich als Größe 42/44 gestrickte Tunika als „Tine-Wittler-Gedächtnistop“ – nochmal gmpf.

Das Teil ist 80 cm breit und noch dehnbar, was im Umfang mindestens 1,60 m macht. Jetzt wird es geribbelt und der nächste Versuch gestartet.

Nur zur Info, der Wäscheständer ist 60 cm breit.

4 comments

  1. Katarina’s avatar

    Also – ribbeln würde ich das vermutlich nicht, es sieht so schön aus! Warum kettest du nicht einfach ab und schlingst dir das Teil um Hals und Kopf, wenn’s wieder kalt wird? Wobei – hoffentlich dauert das noch ganz schön lange … 😉
    Herzlich,
    Katarina

    1. 33silvester’s avatar

      Das ist natürlich auch eine Idee, aber ein Schal sieht mit den Abnahmen (kann man auf dem oberen Bild erkennen) auch nicht so gut aus. Und eigentlich brauche ich die Wolle ja noch um das Top in der richtigen Größe zu stricken.

    2. Sonja’s avatar

      Fuer ein nächstes Mal ohne Massband:
      ein A4 Blatt findet sich meistens, das ist immer 27-komma-etwas auf 21-Komma- etwas groß, also Blatt falten , resp Laenge Dritteln, schon sind 10 cm gut abschätzbar. Ansosten mal die eigene Handspanne oder Mittelfingerlaenge ausmessen, und schon koennen Stoffresten im Laden schnell ausgemessen werden.

Comments are now closed.