Weihnachten, Advent und so

Ich bin ja eigentlich schon eher ein Weihnachtsmuffel. Ich habe keine Lust auf Einkaufsstress vor Weihnachten, darum schenken wir uns nichts, sondern kaufen uns innerhalb des Jahres die Dinge, die wir brauchen oder die uns erfreuen. Weihnachtsdeko wird recht spät und auch recht spartanisch aufgestellt. Und wenn draußen die Sonne lacht, habe ich auch keine Lust auf Weihnachtslieder, Weihnachtsmarkt etc.

Ich bin auch nicht der Koch- und Backprofi. Jedes Gericht, was länger als 15 Minuten dauert, ist bei mir verschenkte Zeit. Es hat keine Chance, auf den Speiseplan zu kommen. Lange Vorbereitungen, wir z.B. bei Kohlrouladen, gibt es hier nicht. Ebensowenig werden aufwändige Torten und Kuchen hergestellt. Nur alles was sich auf die Formel „Zusammenrühren-Kochen/Backen-Fertig“ bringen lässt findet Einlass in die heimische Küche. Davon abgesehen, esse ich natürlich die anderen Sachen ganz gern, aber der Aufwand, nee, nicht bei mir.

Allerdings gibt es Ausnahmen, bzw. gab es die gestern:

Quarkstollen

Quarkstollen detail

Einmal im Leben bisher (mit Anfang 20) habe ich einen Stollen gebacken. Bis gestern. Gestern musste das einfach sein, es überkam mich (bei Männern würde man das triebgesteuert nennen). Und da habe ich weder Kosten noch Mühe noch Aufwand noch Zeit gescheut und einen Stollen gebacken. Okay, es ist ein Quarkstollen, der hat auch etwas von „Zusammenrühren-Backen-Fertig“, aber er besteht im Gegensatz zu manchem Essen oder Kuchen doch aus mindestens 5x soviel Zutaten. Und das will schon etwas heißen, bei mir, ich bin stolz.

Ach ja, und zwei Sorten Kokosmakronen habe ich auch noch gebacken.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen ? Ich hoffe, es war ein Anfall, der vorüber geht.

2 comments

  1. Tiina’s avatar

    Hmm, der sieht aber lecker aus ..

  2. r|ob’s avatar

    Die ganze Familie scheint zu Back- und Kochprofis zu mutieren… 🙂

Comments are now closed.