Tradition und andere Disaster

Kind Nr. 2 hat heute Geburtstag und seit gefühlten 20 Jahren (mindestens aber 18) läuft der Tag folgendermaßen ab:

Ich dekoriere am frühen Morgen den Geburtstagstisch, auf dem Tisch liegen verpackte Geschenke, unverpackte Kleinigkeiten, Süßigkeiten und über das Ganze wird eine Schneemannlichterkette drapiert. Das Licht wird ausgeschaltet und Kind 2 geweckt. Dieser findet seinen Geburtstagtisch von den Schneemännern illuminiert im ansonsten dunklen Zimmer vor.

Bei der Schneemannlichterkette handelte es sich ohne Zweifel noch um frühchinesische Wertarbeit, schließlich hielt sie fast 20 Jahre. Und so war es immer, bis voriges Jahr nach langer Dienstzeit die Schneemänner nicht mehr leuchten wollten. Sie blieben dunkel und das war’s.

Und heute, 365 Tage später hat Kind 2 wieder Geburtstag. Die im letzten Moment noch verzweifelt gesuchte Lichterkette war nicht mehr zu finden, da sie – ja ohnehin kaputt – vermutlich bereits im vergangenen Jahr entsorgt worden war. Und nun – Disaster ! Geburtstag hin, Geburtstag her, Geburtstag ohne Schneemannlichterkette ist nicht mehr dasselbe. Es ist ein Bruch der Tradition, Verlust der Identität, der Kindheit, der Zugehörigkeit und Schlimmeres ….

Zugegebenermaßen ist Kind 2 da auch etwas schwierig. Er hängt gewissermaßen an Dingen, die er schon immer hatte. Eine neue Armbanduhr oder ein neues Handy wird nur – und dann widerwillig – angeschafft, wenn das alte Teil partout nicht funktioniert. Und selbst dann wird am liebsten das alte Modell noch einmal gekauft. Und würde es heute auf diesem Planeten noch irgendwo „Brain the watch“ mit blauem Armband oder das Panasonic-Handy geben, dann schwöre ich, dass diese bei uns zu Hause in x-ter Generation zu finden wären.

Insofern ist es mit dem einfachen Kaufen einer neuen Lichterkette nicht getan. Heutzutage sind die Herren aus Acryl hergestellt und leuchten mit LED-Leuchten. Das sieht recht technisch, wenig anheimelnd und so gar nicht traditionell. Ich hoffe also, dass es irgendwo in dieser Welt noch eine Lichterkette geben mag, die den heimischen Ansprüchen genügt. Und damit sich das Disaster im nächsten Jahr nicht wiederholt, mache ich mich gleich auf die Suche. :o)

2 comments

  1. Kind 2’s avatar

    @Petra
    Dann werde ich an meinem Geburtstag frühmorgens vorbeikommen und mit Freude die leuchtende Schneemannkette betrachten. Es ist wie das Amen in der Kirche, ohne das es ja auch nicht geht.

Comments are now closed.