der Sommer der Deppen – was ist los mit der Nation

oder was mich zur Zeit richtig nervt:

Betrachtet man das sommerliche Fernsehprogramm kann einem nur schlecht werden.

  • da war „Giulia in Love“ – das ist Gott sei Dank vorbei, ob sie jemanden gefunden hat oder nicht, interessiert mich nicht die Bohne. Angenehm waren noch die Zeiten, als Pseudopromi GS noch den Mund hielt und einfach nett aussah.
  • auf Pro7 wurde das „Sommermädchen 2009“  gesucht. Halbnackte Zicken blocken Sendezeit bis zur Unterträglichkeit .
  • auf SAT 1 suchen Maja von Hohenzollern, Sabrina Setlur, Desiree Nick als „Promisingles“ einen Mann. Gähhn. Oder WER war das doch gleich ?
  • weiteres Elend erspare ich mir hier, denn mir ist schon übel ….
  • getoppt wird das Ganze nur noch durch den Hype um Horst Schlämmer und die Show von „Iron Cali“. Wer bitte, will das sehen ? Das ist doch wirklich ganz unterstes Niveau.

Weiter geht es in der Nachrichtenwelt:

  • Da wäre zuerst die Dienstwagenaffäre von Fr. Schmidt. Eine vom Journalismus immer wieder angeheizte „Ungeheuerlichkeit“, die allerdings jedem Dienstwagenfahren in der Wirtschaft gerade ein müdes Lächeln abringt. Und sind die Deutschen nicht Weltmeister im Versicherungsbetrug, ist die Abgabe geschönter Steuererklärungen nicht Volkssport Nr. 1. Haben die Wichtigtuer hier nicht selbst auch schon mal ein klein bisschen geschummelt, beim BaFöG, beim Steuerbescheid, bei irgendwelchen Spesenanträgen ?
  • weitere Nachrichtenmeldungen betreffen nur noch Katastrophen, Horrormeldungen oder nichtige Ereignisse. Zoff in der Politik. Hier ein paar Tote, dort ein Amoklauf, da ein Entführter, ein Schiff auf Abwegen, ein Flugzeug notgelandet … und das sind nur die harmlosen Ereignisse.

Und im Persönlichen, z.B. bei einer Gruppenreise lernt man menschliche Abgründe erst richtig kennen:

  • Da wird geschubst und gedrängelt, obwohl es für alle Platz gibt,
  • da wird sich beim Buffet aufgetan, als wäre es die letzte Mahlzeit des Lebens, da wird fremdländisches Essen argwöhnisch begutachtet und rebelliert, wenn es keine Butter gibt,
  • da wird auf deutsche Essenszeiten bestanden, egal ob glühende Hitze oder eisige Kälte herrscht,
  • da wird stundenlang über Bierpreise gefachsimpelt – eines weniger zu trinken wird nicht in Erwägung gezogen,
  • da wird vor einer atemberaubenden Aussicht, einer Sehenswürdigkeit, einem Kunstwerk zuerst Kaffee und Bier geordert um danach darüber zu maulen, dass man mal 300 Meter laufen soll,
  • und – es wird sich beschwert. Alles ist wird mies gemacht, alles ist schlecht. Man fühlt sich nur noch übervorteilt, verarscht und über den Tisch gezogen – Bildzeitung sei Dank.

Leute, ich kann das nicht mehr hören und habe keine Lust mehr da drauf.  Euer Leben ist das, was ihr daraus macht. Niemand ist fremdbestimmt.

Wo bleibt das Gefühl der Zufriedenheit, wo der Stolz auf Erreichtes, wo die Menschlichkeit , wo die Rücksichtnahme ?

Wo bitte bleibt hier die Sachlichkeit, die Realität, wo sind die Sachthemen z.B.  in der Gesundheitspolitik geblieben ? Macht Frau Schmidt einen guten Job, wie sind die Inhalte – alles vergessen. Frau Schmidt muss weg – wegen der Dienstwagenaffäre. Das kann doch nicht sein.

Wo sind die guten Nachrichten, worauf können wir stolz sein. Warum können wir nicht mehr zufrieden sein ? Wo ist die einfache Freude am Leben, an schönen Dingen ?

Liebe Nation, es wäre schön, wenn ihr endlich mal anfangt nachzudenken, denn irgendwann war Deutschland mal das Land der Dichter und Denker und nicht das Land der Deppen und Querulanten.

2 comments

  1. Karina’s avatar

    Hallo Silke,
    du schreibst mir aus der Seele. Nichts ist dem mehr hinzuzufügen!
    Ganz liebe Grüße aus dem Rheinland
    Karina

    1. 33silvester’s avatar

      Viele liebe Grüße zurück. Ich denke immernoch oft an die Tage bei euch. Es war wirklich schön.
      Silke

Comments are now closed.