der Tag des Fuchses

Heute früh, auf dem Arbeitsweg fuhr ich mit dem Bus am Tiergarten entlang. Ich sitze früh im Doppeldeckerbus immer ganz vorn und genieße die Fahrt durch das morgendliche Berlin.

Da überquert ein Fuchs die vielbefahrene Tiergartenstraße, direkt vor dem Bus. Er schaute beim Überqueren der Straße nach links und rechts. Der Verkehr stockt und in wohl jedem Auto staunten die Leute.

Als Katzenbesitzer ist man ja von Natur aus auf der Seite der kleinen Räuber, Kleintierbesitzer und „Pfauenmuttis“ sollten jetzt bitte nicht weiterlesen.

Er hatte ein Kaninchen gefangen, davon gibt es im Tiergarten ja ganz viele und trug seine Beute über die Straße um hinter dem Zaun der Botschaft Südafrikas zu verschwinden und sicherlich ein Festmahl zu haben.

Ich glaube, ich habe noch nie einen Fuchs so aus der Nähe gesehen, wie heute. Es war schon beeindruckend, wie er sich im Stadtleben auskannte und sich mit diesem arrangiert hat.

3 comments

  1. Birgit’s avatar

    Hallo Silke,

    solche wunderbaren Erlebnisse haben wir auch!
    Das Beste war vorigen Herbst eine Wildschweinrotte auf einem Grünstreifen in Spandau. Seitdem treffen sie sich dort im Spektepark und wühlen sich dort durch die Wiese!
    Erstaunlich wie sie sich ins Stadtleben einfügen…die „Großen“ gucken beim Überqueren der Strasse auch nach rechts und links…

    Viele Grüße, die Birgit

  2. r|ob’s avatar

    Die Füchse werden immer heimischer in der Stadt – bald trifft man sie beim Einkaufen bei H&M oder an der Fleischtheke bei Kaiser’s…

    Ach – und Gruß von der Wollinsel… 😉

    1. 33silvester’s avatar

      1. Doooofi !
      2. Bringt mir ja was mit, bitteeeee !
      L.G.

Comments are now closed.