Die verstrickte Dienstagsfrage 45/2008

Das Wollschaf fragt:

Ich habe schon bei einigen Bloggerinnen gelesen, dass sie das zehnte „Kiri“-Tuch oder die siebte „Bomber“-Jacke gestrickt haben. Gibt es auch für Dich Anleitungen oder Muster, die Du immer und immer wieder strickst und von denen Du fast nicht genug bekommen kannst? Welche sind das, und was fasziniert Dich so an ihnen?

Herzlichen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Ja, soviel stricke ich nicht, als dass ich überlegen würde, ständig ein und dassselbe Muster zu wiederholen. Aber grundsätzlich stricke ich am liebsten rustikalere Sachen, Zopfmuster und rechts/links Muster, die allerdings immer variieren. Weniger gern Lochmuster – da muss man so aufpassen – und vor mehrfarbigem Stricken, Fair-Isle habe richtig Respekt, obwohl ich schon 3 Islandpullover gestrickt habe.

Aber ich finde es gut, wenn der eine oder andere ein bewährtes „Familienmuster“ hat und dieses immer wieder strickt. So ein Tuch, oder überhaupt ein Strickstück, dass sich von Schnitt und Größe her bewährt hat, wirkt doch mit jeder Wolle und Farbe anders. Warum nicht also mehrmals das Lieblingsstück stricken ?

1 comment

  1. Ingrid’s avatar

    Hallo Silke, ich bin zufällig auf die Seite gestoßen. Freut mich, dass es immer noch Menschen gibt, die an der Strick-Freizeitbeschäftigung noch richtig Freude haben. Vor einigen Jahren war auch ich eine eifrige Strickerin. Meistens waren es Pullover mit plastischem Muster Zöpfe, Waben). Oftmals habe ich mir die Muster aus einem Heft herausgesucht oder/und auch selbst kombiniert. Leider komme ich jetzt nicht mehr zum Stricken, weil ich anderweits ziemlich ausgelastet bin.Aber der Kommentar hat mir richtig Lust gemacht, wieder einmal etwas in der Richtung zu beginnen.

Comments are now closed.